Technisches Training “Metallzerspanung” – Dauer: 2 Tage

Der Lehrgang "Technisches Training Metallzerspanung" soll eine breite Wissensgrundlage für die Auswahl und den Einsatz von Zerspanungswerkzeugen vermitteln.

Der Lehrgang ist in vier Abschnitte untergliedert, die jeweils Vorträge, Praxiserfahrung und Bearbeitungsdemonstrationen beinhalten:

Termine:

(zur Anmeldung auf ein Datum klicken.)

 

Fürth - 15-16 Januar 2019

Technisches Training Metallzerspanung

Fürth - 19-20 Februar 2019

Technisches Training Metallzerspanung

Fürth - 12-13 März 2019

Technisches Training Metallzerspanung

 

Termine können aufgrund von Krankheit oder geringer Teilnehmerzahl verschoben werden.
 

1. Mechanik der Metallzerspanung

„Mechanik der Metallzerspanung“ betrachtet die Werkzeuge unter konstruktiven Gesichtspunkten.

Es wird zunächst die allgemeine spanabhebende Funktion von Werkzeugen besprochen, und anschließend die jeweiligen konstruktiven Elemente zum Drehen, Innenbearbeitung,  Fräsen, Gewinden und Bohren behandelt.

Alle Aspekte der Zerspanungsgeometrie und deren Beziehung zu Schneidkante, Werkstückwerkstoff und Leistungsbedarf werden erläutert.

 

2. Werkstofftechnologie

Im Abschnitt „Werkstofftechnologie“ werden zunächst die üblichen Schneidstoffe und deren Beziehung zueinander erörtert.

Beim Thema "Pulvermetalltechnologie" wird der Herstellungsprozess von Hartmetall-, Keramik-, sowie PKD-Schneidstofftechnologie erklärt und anschließend die fortschrittlichen Hartmetall- und Keramik-Schneidstofftechnologien behandelt.

Der Lehrgangsteil "Beschichtungstechnologie" beinhaltet gängige Aufbringungsmethoden sowie jüngste Fortschritte mit beschichteten Schneidstoffen.

 

3. Auswahl und Einsatz

Im Abschnitt „Auswahl und Einsatz“ wird das Verfahren zur Auswahl und der Anwendung von Zerspanungswerkzeugen vorgestellt.

Dieser Abschnitt ist in die drei Hauptbearbeitungsverfahren Drehen, Fräsen und Bohrungsbearbeitung untergliedert.

Außerdem werden Übungen durchgeführt, um praktische Erfahrungen bezüglich der Auswahl, Anwendung und Bearbeitung zu vermitteln.

 

4.Wirtschaftlichkeit der Bearbeitung

Im Abschnitt „Wirtschaftlichkeit der Bearbeitung“ geht es um Einflussfaktoren auf Produktivität und Gesamtkosten. Hierzu gehören beispielsweise die Festlegung der Betriebsbedingungen zur Optimierung der Effizienz, das Ursache-Wirkung-Verhältnis zwischen Betriebsbedingungen und Werkzeugversagen, die Zerspanbarkeit des Werkstoffes, Prüfmethoden und die Vertretbarkeit der Kosten.

 

Zielgruppe:

Dieser zweitägige Lehrgang soll technischen Mitarbeitern, Fertigungsplanern, Azubis, Maschinenbauern, Fertigungsingenieuren, Anlagentechnikern, Werkzeugingenieuren, Verfahrenstechnikern, Werkstattleitern und Zerspanungsfachleuten neueste Informationen bieten.


Anmeldegebühr

Die Gebühr zur Teilnahme am Kurs „Metallzerspanungs-Anwendung“ beträgt pro Person EUR 250.

 

Unterricht und Einrichtungen

Der Unterricht bietet Informationen in Form von Vorträgen, Praxisübungen und Bearbeitungsdemonstrationen. Die Teilnehmer erhalten Informationen und Textmaterial zu den behandelten Themen. Die praktischen Übungen im Labor beinhalten Modellsimulationen und die Durchführung von Zerspanungstests.

Sie dienen zur Vertiefung der im Vortrag behandelten Theorieinhalte.

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt aber Sie haben noch Fragen?


Wenden Sie sich an uns:

E-Mail: k-de-knowledge.center@kennametal.com
Telefon: +49 911 9735 - 299


Gerne besprechen wir mit Ihnen weitere Details zum Lehrgang „Metallzerspanungs-Anwendung“ und seinen spezifischen Inhalten.

Der Kurs ist sehr umfassend gestaltet und Produktunabhängig.